Stadtgebiet Hörstel       .

Kreisrotkreuzleistungsvergleich 2016 

in Ladbergen

Übersicht

zu den Berichten

BetrDienstSanDienstTechnischer DienstPflegedienstRettungshundeSuchdienstVerpflegungsdienst .Fernemldedienst
Betreuungsdienst Sanitätsdienst Technischer Dienst Pflegedienst Rettungshunde Suchdienst Verpflegungsdienst FMD
12.03.2016 
 
Kreisrotkreuzleistungsvergleich 2016 in Ladbergen

Ibbenbüren belegt Platz 1 und 4
Dreierwalde und Recke belegen Platz 2 und 3


Gruppe DRK Dreierwalde
Gruppe DRK Dreierwalde
v.l.n.r.: Monika Meier (Kreisrotkreuzleiterin aus Hopsten), Roland Hebbeler (Rotkreuzleiter Dreierwalde), Julia Rottmann, Lars Dörnenburg, Marianne Heuvers, Markus Gottschalck, Ulrike Postmeier, Melanie Hövel (stellv. Kreisrotkreuzleiterin, Recke).




Infos zu Rotkreuzwettbewerben der letzten Jahre:  
zum Bericht DRK Kreiswettbewerb 2001
zum Bericht DRK Kreiswettbewerb 2002
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2004
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2005
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2006
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2007
zum Bericht Landesrotkreuzbegegnung 2007 in Rheda-Wiedenbrück
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2008
zum Bericht Landesrotkreuzbegegnung 2008 in Gelsenkirchen
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2009
zum Bericht Landesrotkreuzbegegnung 2009 in Witten
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2010 in Bevergern
zum Bericht DRK Landeswettbewerb 2010 in Ibbenbüren
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2011 in Ibbenbüren
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2012    
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2013    
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2014   
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2015 
 
 
Navigation
Anfahrt
Programm
Gruppen und Startnummern
Ergebnisse
Aufgaben
 
 

Anfahrt
 
Der Rotkreuzwettbewerb fand im DRK Heim 49549 Ladbergen, Lengericher Str. 12 statt.



 
zurück zur Navigation
 
Programm

Ibbenbüren 21.03.2015
Zeit Ereignis Sonstiges
12.00 Uhr Treffen der Schiedsrichter
Vorbereitung der Darsteller
Einweisung in die Veranstaltung
14:00 Uhr Start der ersten Gruppen
16:00 Uhr Schiedsrichterbesprechung
Auswertung
anschl. Bekanntgabe der Ergebnisse
20:00 Uhr Abendveranstaltung bei der Siegerrotkreuzgemeinschaft
   
 
zurück zur Navigation
 
Gruppen und Startnummern
 



Start-Nr. Gruppenname
1 Ibbenbüren 1
2 Ibbenbüren 2
3 Recke
4 Dreierwalde
5
6
7
8
9  
      
zurück zur Navigation
 
Ergebnisse
 
 Maximalpunktzahl 410
Platz Gruppenname Punkte
Gesamt
70%
Gruppenaufg.  Erste Hilfe Theorie ()
0 Maximalpunkte 410 287    
1 Ibbenbüren 1 373 ja   143 128 102
2 Dreierwalde 350 ja   145 124 81
3 Recke   299 ja   115 107 77
4 Ibbenbüren 2    278 nein   96 104 78

   

zurück zur Navigation
 
Aufgaben
Von den teilnehmenden Gruppen wird vielseitiges Können verlangt. Die Aufgaben kommen aus den verschiedensten Fachbereichen der Rotkreuz-Einsatzdienste:
  • Allgemeines Rotkreuzwissen und Einsatzlehre
  • Betreuungsdienst
  • Blutspendedienst
  • Erste Hilfe
  • Sanitätsdienst
  • Technik und Sicherheit




Gruppenaugabe 1

Es mussten Verletzte eines Kradunfalls versorgt werden. Ein Notruf war erforderlich.
Die Schwierigkeit war hier, die Versorgung nur mit drei Kfz-Verbandkasten mit Warndreieck durchzuführen.


Schiedsrichter der Gruppenaufgabe 1, EH-Aufgabe
Andreas Koßmann (Lotte), xxx


 
Erste Hilfe
Hier waren mehrere Teilnehmer beim Sport in einer Trunhalle verunglückt. Die Verletzten mussten fachgerecht versorgt werden. Ein Notruf war erforderlich.
 
Schiedsrichter der Gruppenaufgabe 2, San-Aufgabe
Gregor Dumpf (Recke), Marion Meyer (Steinbeck) und Ulrich Harte (Ibbenbüren).

 
Einzelaufgabe Theorie - Fragebogen
Fragen aus dem Themen Erste Hilfe, Sanitätsdienst und Betreuungsdienst (DV 600) wurden gestellt. 
Schiedsrichter Ines Michler (Laggenbeck) 


Der Wettbewerb wurde geleitet von Jörg Beimdieck (Ibbenbüren).

Von der Kreisrotkreuzleitung waren anwesend: Monika Meier (Schale), Melanie Schuhmacher (Recke), Marion Meyer (Steinbeck), Reinhold Michler (Laggenbeck) und Michael Hellweg (Riesenbeck).

In Klammern jeweils der Heimatort.



Für das leibliche Wohl sorgten die Küchenhelferinnen und Helfer des DRK Ladbergen. 

Recht herzlichen Dank dafür!

 
zurück zur Navigation

zurück zur Navigation
zurück zur Übersicht