Stadtgebiet Hörstel       .

Kreisrotkreuzleistungsvergleich 2013 

in Laggenbeck

Übersicht
zur Einsatzübersicht 2013
zu den Berichten

BetrDienstSanDienstTechnischer DienstPflegedienstRettungshundeSuchdienstVerpflegungsdienst .Fernemldedienst
Betreuungsdienst Sanitätsdienst Technischer Dienst Pflegedienst Rettungshunde Suchdienst Verpflegungsdienst FMD
17.03.2013 
 
Kreisrotkreuzleistungsvergleich 2013 in Laggenbeck

Riesenbeck ist Kreissieger!
Silber und Bronze für Ibbenbüren 2 und Ibbenbüren 1, Dreierwalde ist Vierter


Das ist das Ergebnis des diesjährigen Kreisrotkreuzleistungsvergleiches, der in Laggenbeck in der dortigen Hauptschule ausgetragen wurde.
Hier die genauen Ergbnisse => hier


Sieger 2013 RKG Riesenbeck
Die Siegergruppe des Kreisrotkreuzleistungsvergleichs 2013, Rotkreuzgemeinschaft Riesenbeck
v.l.n.r.: Helmut Berghaus, Daniel Hatke, Kevin Stockel, Benedikt Laumann, Lars Henrik Averbeck und Thomas Remmersmann





Infos zu Rotkreuzwettbewerben der letzten Jahre:
zum Bericht DRK Kreiswettbewerb 2001
zum Bericht DRK Kreiswettbewerb 2002
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2004
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2005
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2006
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2007
zum Bericht Landesrotkreuzbegegnung 2007 in Rheda-Wiedenbrück
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2008
zum Bericht Landesrotkreuzbegegnung 2008 in Gelsenkirchen
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2009
zum Bericht Landesrotkreuzbegegnung 2009 in Witten
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2010 in Bevergern
zum Bericht DRK Landeswettbewerb 2010 in Ibbenbüren
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2011 in Ibbenbüren
zum Bericht Kreisrotkreuzwettbewerb 2012 in Riesenbeck    


Navigation
Anfahrt
Programm
Gruppen und Startnummern
Ergebnisse
Aufgaben
 

   

Anfahrt 
 
Der Austragungsort für den Kreisleistungsvergleich war die

Städtische Gemeinschaftshauptschule Laggenbeck
Mettinger Str. 54, 49479 Ibbenbüren

Telefon: 05451 / 8075

www.ghslaggenbeck.de
 
   
   
zurück zur Navigation
 
Programm

Laggenbeck, 17.03.2013
Zeit Ereignis Sonstiges
10.00 Uhr Treffen der Schiedsrichter
Vorbereitung der Darsteller
Einweisung in die Veranstaltung
12:00 Uhr Start der ersten Gruppen
14:30 Uhr Start der nächsten Gruppen
17:30 Uhr Schiedsrichterbesprechung
Auswertung
anschl. Bekanntgabe der Ergebnisse
20:00 Uhr Abendveranstaltung bei der Siegerrotkreuzgemeinschaft
   
   
zurück zur Navigation
 
Gruppen und Startnummern
 
   

     
   
zurück zur Navigation
 
Ergebnisse
 
 Maximalpunktzahl xxx
Platz Gruppenname Punkte
Gesamt
70%
Gruppenaufg. 1 (San) Gruppenaufg. 2 (EH) Betreuung () Technik () Theorie ()
0 Maximalpunkte xxx xx xx xx xx 0 xx
1 Riesenbeck 339 ja 104 115 70 0 50
2 Ibbenbüren 2 328 ja 102 108 63 0 55
3 Ibbenbüren 1 318 ja 96 120 65 0 37
4 Dreierwalde 305 ja 95 110 59 0 41
5 Recke 291 ja 101 108 45 0 37
6 Schalerwalde 286,4 ja 77 117 48 0 44,4
7 Lengerich 274,2 ja 73 116 36 0 49,2
8 JRK Schale mit Oma 274 ja 83 106 53 0 32
9 JRK Ibbenbüren 1 243 nein 60 112 41 0 30
10 JRK Ibbenbüren 2 164 nein 0 91 40 0 33

Urkunde für Rotkreuzgemeinschaft Riesenbeck => hier


zurück zur Navigation
 
Aufgaben
Von den teilnehmenden Gruppen wird vielseitiges Können verlangt. Die Aufgaben kommen aus den verschiedensten Fachbereichen der Rotkreuz-Einsatzdienste:
  • Allgemeines Rotkreuzwissen und Einsatzlehre
  • Betreuungsdienst
  • Tragedienst
  • Erste Hilfe
  • Sanitätsdienst
  • Technik und Sicherheit




Gruppenaugabe 1
San

In dieser Aufgabe wurden Fähigkeiten zum Thema Tragedienst verlangt.

Weiterführende Infos erhält man in der KatS-DV 260 Transport Verletzter aus dem Schadensgebiet

Die Aufgabe war, es sollten 2 Patienten Kategorie gelb zur Sichtung getragen werden. Der eine Patient lag mit einer angenommenen Beckenfraktur bereits auf der Vakuummatratze, diese war aber nicht hinreichend abgesaugt. Die zweite Patientin war hochschwanger und lag in Rückenlage auf der Trage. Nun sollte entschieden werden, wer zu erst in die Sichtung getragen wird. Der Schwangeren ging es sichtlich gut, der Patient mit der Beckenfraktur war kreislaufstabil.

Auf dem Transportweg musste ein 80 cm Hindernis überwunden werden. Der Trägertrupp mus vor dem Hindernis anhalten, die Trage absetzen (Seeeetzt ab!) und ein Helfer erkundet und überwindet das Hindernis. Dann wird die Trage mit den auf dieser Seite vebliebenen 3 Helfern wieder angehoben (Heeeebt auf). Ein Helfer steht am Kopfende und hält die beiden Trageholme. Die anderen Helfer fassen die Trage an den Holmen von der Seite an. Die Trage wird dann an das Hindernis herangeführt und die noch ausgezogenen Holme am Fußende werden dem Helfer, der das Hindernis bereits überwunden hat, angereicht. So halten nun die beiden Helfer am Kopf- und Fußende die Trage und die anderen Helfer von der Längsseite können das Hindernis überwinden und nehmen die Trage seitlich an. die Trage wird hinter dem Hindernis abgesetzt. Nun kann der letzte Helfer das Hindernis überwinden und der Trägertrupp transportiert den Patienten im Anschluss weiter zum Sichtungszelt.

Schiedsrichter der Gruppenaufgabe 1, Tragedienst
Klaus Miethe (Dreierwalde) und Gregor Dumpf (Recke)


 
Gruppenaufgabe 2 EH
Diese Aufgabe war etwas anders gestrickt, als das sonst üblich ist.

Die Helfer sollten Freundschaftshilfe bei einem Bau leisten. Auf der Baustelle kommt es zu einem folgenschweren Unfall mit 3 Verletzten. Die Rotkreuzhelfer sollen umgehend Erste-Hilfe leisten. Es steht nur ein Kfz-Verbandkasten zur Verfügung.
Der erste Verletzte hat sich eine stark blutende tiefe Risswunde am Unterarm zugezogen. (Hochhalten, Abdrücken, Druckverband).
Die zweite Verletzte hatte ein SHT mit Sickerblutung aus dem linken Ohr und war bewußtlos.
Die dritte Verletzte hatte eine geschlossene Unterarmfraktur.
 
Schiedsrichter:
Ines Michler (Laggenbeck), Hans-Jörg Hehemann (Ibbenbüren) und Dieter Horch (Ibbenbüren)


Gruppenaufgabe Betreuung
Diese Aufgabe war eine kombinierte Betreuungs- und Technik-Aufgabe. Es sollte aus einer kleinen Halle eine Behelfsunterkunft für 2 Rollstuhlfahrer hergerichtet werden. Die Einrichtungsgegenstände waren ein Diso-Bett, ein Nachttisch, Waschgelegenheit und Beleuchtung. Zusätzlich musste noch eine Feldheizung in Betrieb genommen werden.

Schiedsrichter: Carsten Andro (Ibbenbüren) und Ludger Dahlmann (Saerbeck)
  

 
Einzelaufgabe Theorie - Fragebogen
Die Fragen umfassten das Gebiet allgemeines Rotkreuzwissen und das anstehende Rotkreuzjubiläum (150 Jahre)
Schiedsrichter Nadine Michler (Laggenbeck)


Der Wettbewerb wurde geleitet von Jörg Beimdieck (Ibbenbüren).

Von der Kreisrotkreuzleitung waren anwesend: Michael Hellweg (Riesenbeck), Melanie Schuhmacher (Recke) und Manuela Käller-Meiners (Steinbeck).

Die Wettbewerbsleitung wurde unterstützt vom Rotkreuzbeauftragten Wolfgang Janßen (Ibbenbüren)

In Klammern jeweils die Heimatrotkreuzgemeinschaft.


Für das leibliche Wohl sorgten das Küchenteam vom DRK Laggenbeck. 

Recht herzlichen Dank dafür!

 
zurück zur Navigation

zurück zur Navigation
zurück zur Übersicht