zur Übersicht Einsatzberichte

zum DRK Kreisverband Tecklenburger Land

zur Startseite DRK Stadtgebiet Hörstel
 

Leistungsvergleich der Rotkreuzgemeinschaften im Tecklenburger Land

2005

Kreisrotkreuzleistungsvergleich in Hörstel

Sanitäter der DRK Ortsvereine im Tecklenburger Land treffen sich in Hörstel


v.l.n.r., obere Reihe: Instruktor Jörg Beimdieck
Rotkreuzgemeinschaft Dreierwalde: Melanie Gottschalk, Roland Hebbeler (Rotkreuzleiter), Elisabeth Gottschalk,
Daniel Dörnenburg, davor Marianne Heuvers
Rotkreuzgemeinschaft Riesenbeck: Benedikt Keller, Benedikt Laumann, Lars Henrik Averbeck, Klaus Miethe,
Sascha Rotert, Tim Verlage und Kreisrotkreuzleiter Michael Hellweg
vl.n.r., unten kniend, die Sieger aus der Rotkreuzgemeinschaft Ibbenbüren: Detlef Janßen, Dennis Driemeyer,
Silvia Hartmann (Rotkreuzleiterin), Andreas Voss, Jens Trippner
Foto: Monika Meier

Hier die Ergebnisse in einer Excel-Datei
(Download: rechte Mousetaste klicken => "Verknüpfung" oder "Ziel speichern unter")

Ergebnisse des Rotkreuzleistungsvergleichs 2005
Start-
Nr.
Gruppenname Gruppen-
aufgabe1
Gruppen-
aufgabe 2
Betreuung Theorie Gesamt-
punkte
Leistungs-
abzeichen
1 Ibbenbüren 1 125 128  66 121  440 ja
2 Riesenbeck 130 118 70  110 428 ja
3 Dreierwalde 122  125 61 96 404 ja
4 Schale 111 124 65 100 400 ja
5 Ibbenbüren 4 112 119 44 110 385 ja
6 Ibbenbüren 2 133 122 53 74 382 ja
7 Ibbenbüren 3 79 114 60 108 361 ja
7 Laggenbeck 94  113  45 109 361 ja
8 Schale JRK 94 107 56 73 330

 

Diese Startfolge ist vorgesehen:

Zeitplan

10:00 – 12:00 Uhr

Begrüßung durch Kreisrotkreuzleitung und Instruktor

Einweisung Schiedsrichter und Verletztendarsteller

Vorbereitung der Aufgaben
 
Zeit Gruppenaufg. 1 Gruppenaufg. 2 Theorie Betreuung
12.00 – 12.30 Ibbenbüren 1 Laggenbeck Schale JRK  
12.30 – 13.00   Ibbenbüren 1 Laggenbeck Schale JRK
13.00 – 13.30 Schale JRK   Ibbenbüren 1 Laggenbeck
13.30 – 14.00 Laggenbeck Schale JRK   Ibbenbüren 1

 
Zeit Gruppen-
aufgabe 1
Quarantäne Gruppen-
aufgabe 2
Quarantäne Theorie Betreuung
14.00 – 14.30 Dreierwalde Ibbenbüren 2 Riesenbeck Schale RKG Ibbenbüren 3 Ibbenbüren 4
14.30 – 15.00 Ibbenbüren 4 Dreierwalde Ibbenbüren 2 Riesenbeck Schale RKG Ibbenbüren 3
15.00 – 15.30 Ibbenbüren 3 Ibbenbüren 4 Dreierwalde Ibbenbüren 2 Riesenbeck Schale RKG
15.30 – 16.00 Schale RKG Ibbenbüren 3 Ibbenbüren 4 Dreierwalde Ibbenbüren 2 Riesenbeck
16.00 – 16.30 Riesenbeck Schale RKG Ibbenbüren 3 Ibbenbüren 4 Dreierwalde Ibbenbüren 2
16.30 – 17.00 Ibbenbüren 2 Riesenbeck Schale RKG Ibbenbüren 3 Ibbenbüren 4 Dreierwalde

17:30 – 18:00 Uhr Siegerehrung und Pressetermin
 
 
IVZ Nr. 61  RIV 11                     Hörstel                            Montag, den 14.03.2005

Ibbenbürener gewinnen beim DRK Leistungsvergleich

Erste Hilfe Test: 8 DRK-Teams aus dem Tecklenburger Land stellen sich in Hörstel

Tecklenburger Land / Hörstel. Dem Leistungsvergleich in Erster Hilfe stellten sich am Samstag acht DRK-Teams aus den Ortsvereinen des Tecklenburger Landes.
Jedes Team bestand aus mindestens fünf Helfern und hatte vier Ausgaben zu bewältigen.So mussten sie einen Theoriebogen zu Maßnahmen von Verletzungen beantworten, die sieben Grundsätze des DRK nennen sowie den Namen des neuen Präsidenten des DRK Landesverbandes wissen.
In der Betreuung-, Sicherheit- und Technikaufgabe lautete der Auftragfür die Gruppe, einen Klassenraum für mehrere Rollstuhlfahrer einzurichten. Hier wurde die zusammenarbeit der Gruppe, das Aufstellen der Feldbetten, das Säubern des Klassenraumes sowie die Bereitlegung von Handtüchern und Seife mit Punkten bewertet.
In den zwei Sanitätsaufgaben, die immer einen Höhepunkt des Vergleiches bildeten, galt es in der ersten Gruppenaufgabe zwei Verletzte und zwei Unverletzte zu versorgen. Hier musste bei einem Verletzten die Bewußtlosigkeit erkannt und eine Kopfplatzwunde versorgt werden. Bei einem anderen Verletzten war es eine Wirbelsäulenverletzung in Verbindung mit einem Schock. Auch dieses sollte erkannt und optimal versorgt werden.
In der zweiten Sanitätsaufgabe war die angenommene Situation, dass die DRK Gruppe den Sanitätsdienst bei einem großen Rockkonzert übernimmt. Hier hieß die Aufgabenstellung: "Beim Einlass kommt es am Eingang zu einem starken Gedränge, bei dem mehrere Personen verletzt wurden, als sie gegen eine Glastür und Absperrung gedrängt wurden." Hierbei hatte ein Verletzter eine große Schnittwunde mit bedrohlicher Blutung am Arm und einen Schock erlitten. Eine andere verletzte Person hatte eine Brustkorbprellung mit Atemnot. Auch hier wurde von der Gruppe verlangt, dass sie die Verletzungen erkannten und entsprechend versorgten.
Alle acht Teams, die sich dem Leistungsvergleich stellten, meisterten souverän ihre Aufgaben, so dass mit großer Spannung die Ergebnisse erwartet wurden. Am Ende stand fest, dass Ibbenbüren 1 mit 440 Punkten vor den zweitplazierten Riesenbeckern mit 428 Punkten und den Dreierwaldern auf Platz drei mit 404 Punkten gewinnt.
Auf Platz 4 kam Schale, 5. Platz Ibbenbüren 4, 6. Platz Ibbenbüren 2, 7. Platz Ibbenbüren 3, 7. Platz Laggenbeck und 8. Platz JRK Schale.
Sehr erfreulich, so die DRK Kreisleiterin Monika Meier, sei, dass sieben Teams die 70-Prozent-Grenze erreicht hatten. Das zeige, wie gut alle ausgebildet und vorbereitet waren. 
Bevor es dann zur Pokalübergabe ging, bedankten sich Instruktor Jörg Beimdieck und der Kreisrotkreuzleiter Michael Hellweg bei den Gruppen für die Teilnahmne, beim Ortsverein Hörstel für die Ausrichtung und die hervorragende Betreuung und Bewirtung, sowie bei den unverzichtbaren Verletztendarstellern und den Schiedsrichtern.
Ein besonderes Lob galt dem JRK aus Hopsten/Schale. Die ganz junge Gruppe habe den Mut gehabt, sich den anderen sieben Teams und den Aufgaben zu stellen, heißt es abschließend in der Pressemitteilung des DRK.

 


Hier weitere Bilder:
...
noch nicht eingetroffen.

 

zurück nach oben